Väterchen Frost – Eiseskälte in der Hansestadt

20. März 2018

Im Februar waren es seit vielen Jahren mal wieder mehr als -15 Grad in der wunderschönen Hansestadt Hamburg. Bei diesen eisigen Minustemperaturen erfreute uns aber über mehrere Tage die strahlende Sonne :)

Hamburg an der Alster: gelbes Fahrrad bei Frost

Der frühe Vogel fängt den Wurm – auch bei frostiger Kälte

Das musste natürlich ausgenutzt werden, ehe diese märchenhafte Erscheinung aus Eis und Sonne verschwindet. Somit war ich an einem Wochenende um 8 Uhr morgens, dick eingepackt, an einem Teil der Alster unterwegs und durfte den zauberhaften Sonnenaufgang miterleben, welcher die Natur und die Stadt in ein goldenes Licht tauchte und die Menschen langsam zum Vorschein brachte.

Zwischen Vogelgezwitscher und Einsamkeit erstahlte auch ich. Es war herrlich! Die Natur ist doch immer noch ein Meister darin, dich zum Lächeln und Staunen zu bringen. Außerdem bringt sie dich bei jeder Gelegenheit auf andere Gedanken ;)

Alster in Hamburg: Liebesschlösser bei Frost

Alster in Hamburg: Schiff und Rettungsring bei Frost

Alster in Hamburg: Anleger bei Frost und Sonnenaufgang

Alster in Hamburg: zugefrorenes Wasser, Frost

Eisige Grüße aus Hamburg, der Frühling kommt :)

Eure Laura

 

Weitere interessante Artikel:

Eine Antwort zu “Väterchen Frost – Eiseskälte in der Hansestadt”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>