Pumpkin Pie Orangen-Käsekuchen

21. November 2014

Pumpkin Pie Orangen-Käsekuchen mit Rezept zum Nachbacken

Der Name ist zwar doppeltgemoppelt, aber es ist halt ein Pumpkin Pie mit einem Orangen-Käsekuchen drauf :D Und der Kuchen ist sooo lecker! Versprochen ;)
Und etwas vorweihnachtlich ist er auch, dank den Gewürzen im Pumpkin Pie: Nelke und Zimt, sowie Ingwer ergeben eine kleine Geschmacksexplosion.
Wenn ihr also noch Kürbis übrig habt oder kauft, was zu dieser Zeit einfach sein sollte ;), dann probiert euch doch mal an dieser Kürbis-Käsekuchen-Variante :)

Pumpkin Pie Orangen-Käsekuchen mit Rezept zum Nachbacken

Kennt ihr das eigentlich auch, wenn ihr etwas fotografiert, und es einfach nichts wird? Egal was man macht? Das war irgendwie bei diesem Kuchen der Fall. Ich hatte es so schön im Kopf, wie es aussehen sollte. Habe mir extra einen kleinen Zierkürbis gekauft. Aber es wollte einfach nicht. Das hier sind jetzt die drei schönsten Fotos, die ich finden konnte. Ich wollte euch schließlich das Rezept nicht vorenthalten :D Aber irgendwie bin ich nicht so richtig zufrieden mit dem Ergebis. Habt ihr vielleicht Verbessungsvorschläge?
Ich muss aber zugeben, dass das Licht an diesem Tag echt Mist war. Viel zu dunkel, aber mit Blitz oder sonstigem hätte das ganze auch komisch ausgesehen… Ich muss mir für solche Fälle nochmal was ausdenken. Habt ihr einen Tipp für ein günstiges und schnell aufgebautes Lichtsetup?

Aber nun kommen wir endlich zum Rezept! Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und Genießen :)

Das Rezept

Pumpkin Pie Orangen-Käsekuchen

Pumpkin Pie Orangen-Käsekuchen mit Rezept zum Nachbacken

Mürbeteig:
250 g Dinkelvollkornmehl
1/2 TL Backpulver
80 g Zucker
1 Ei
Prise Salz
125 g Butter

Pumpkin-Pie-Füllung:
400 g Kürbispüree
150 g Zucker
1 gr. TL Zimt
1/2 TL gemahlenen Ingwer
1/2 TL Muskat
1 Prise Nelkenpulver
3 Eier
2 EL Honig
250 ml Sahne

Orangen-Käsekuchen-Creme:
1 Bio Orange
400 g Frischkäse
200 g Schmand
130 g Zucker
3 Eier
50 g Speisestärke

  1. Für den Mürbeteig vermischt ihr zuerst die trockenen Zutaten, also Mehl, Backpulver, Zucker und Salz. Dann gebt ihr die kalte! Butter in Stücken dazu und das Ei. Und da wir es so lieben: Mit den frischgewaschenen Händen ordentlich durchkneten, bis eine homogene Masse entsteht. Dann packt ihr den Teig in Frischhaltefolie und legt ihn 30 Minuten in den Kühlschrank.
  2. Währenddessen könnt ihr euer Kürbispüree herstellen. Einfach den Hokkaido-Kürbis mit Schale ;) klein schneiden und in einem Topf solange erhitzen, bis er schön weich ist. Die Masse müsst ihr dann nur noch mit dem Pürierstab bearbeiten. Das Kürbispüree muss nun etwas abkühlen.
    Den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze (Umluft 160° C) vorheizen.
  3. Holt den Teig aus dem Kühlschrank und legt ihn zwischen zwei Frischhaltefolien (so bleibt das Nudelholz und die Arbeitsplatte sauber ;) ), rollt den Teig etwas größer wie eure 26er-Springform aus. Nun zieht ihr die obere Folie ab und legt den Teig in die Springform. Zieht den Teig am Rand der Springform ganz nach oben: Es komnt viel Füllung hinein ;)
  4. So jetzt kommen wir zur Pumpkin-Pie-Füllung: Einfach alle Zutaten ordentlich verrühren und in eure mit Teig ausgelegte Springform füllen. Lasst noch etwas Kürbis-Füllung zur Deko übrig. Leicht oder? :D Jetzt kommt der Kuchen, noch ohne Käsekuchen-Füllung, für 20 Minuten in den Backofen.
  5. Während der erste Teil des Kuchens backt, stellt ihr den zweiten Teil her :) Raspelt die Schale der Orange ab und presst den Saft aus. Das beides verrührt ihr mit dem Frischkäse, dem Schmand und dem Zucker. Danach kommen die Eier und die Stärke dazu, alles zu einer geschmeidigen Masse verquirlen.
  6. Nach den ersten 20 Minuten Backzeit, holt ihr den Kuchen aus dem Ofen und verteilt gleichmäßig die Orangen-Käsekuchen-Creme auf der Pumpkin-Pie-Füllung. Dann träufelt ihr die restliche Kürbis-Füllung über die Käsekuchen-Creme und zieht mit einer Gabel oder dem Stiel eines Löffels Linien als Deko. Das Ganze geht jetzt nochmal für circa 35 Minuten zurück in den Ofen.
  7. Dann nur noch aus dem Ofen holen und genießen :) Lecker cremig und würzig, yam yam :)

Und nun: viel Erfolg beim Backen! Und wenn euch die Fotos, sowie Rezepte gefallen, teilt sie gern auf Facebook :)

Eure Laura

P.S.: Falls ihr noch mehr Kürbis als Kuchen verarbeiten wollt, schaut euch doch mal diese Variante an: Kürbis-Cheesecake mit Nüssen und Karamell

 

Weitere interessante Artikel:

2 Antworten zu “Pumpkin Pie Orangen-Käsekuchen”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>