No Bake Schokoladentarte – Resteverwertung at it’s best

12. Juni 2018

Pralinen, Tafelschokolade, Kekse oder sogar noch den Schoko-Osterhasen übrig?

Kein Problem!
Macht einfach eure individuelle Schokoladentarte draus! Einfach, schnell und ohne Backen.

No Bake Schokoladentarte Chocolatetarte mit Kirschfüllung und Blaubeeren, Resteverwertung Pralinen und Oreo Kekse

So geht Resteverwertung!

Meine Idee zu diesem zwar mächtigen, aber soooo leckerem und cremig zarten Schokokadenkuchen mit dem gewissen Biss, kam mir beim Grübeln, was ich denn mit den restlichen Pralinen anfangen soll, die ich nicht mag :’D
Ja, richtig gehört. Ich mochte diese Pralinen nicht. Aber das muss ja nicht heißen, dass sie im Kuchen nicht schmecken. Und ich bin jemand, der es hasst Essen wegzuschmeißen. Es findet sich immer eine Lösung die Reste zu verwerten!
Zufällig hatte ich auch noch Oreo-Kekse mit Peanutbutter und Brownie-Füllung übrig. Die ich auch nicht so berauschend fand. Da sind die Originalen besser (am besten noch mit weißer Schoki überzogen, aber das ist ne andere Geschichte :D )

Jetzt her mit dem Rezept!

No Bake Schokoladentarte mit Kirschfüllung

No Bake Schokoladentarte Chocolatetarte mit Kirschfüllung und Blaubeeren, Resteverwertung Pralinen und Oreo Kekse

Ja, ist ja gut. Rede ich wieder so viel :’D
Zur Erklärung: Nehmt die Schokolade oder Kekse, die ihr wollt, in den genannten Mengenangaben. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt ;)

Keks-Boden
200 g Oreo-Kekse
100 g gemahlene Mandeln (es waren zu wenig Oreo-Kekse da :D )
100 g Butter
1 Prise Salz

Schoko-Füllung
250 g Schokoladen-Pralinen
50 g gehackte Zartbitterschokolade
1 EL Backkakao (nur, damit die Pralinenmasse nicht sooo süß wird :P / kann auch weggelassen werden)
200 g Sahne

Kleines Extra: Kirsch-Füllung
200 g TK-Kirschen
1/2 Pk. Vanillezucker
3 g gemahlene Gelatine
2 EL Wasser

Deko
Beeren deiner Wahl
Nüsse deiner Wahl

  1. Heizt den Backofen… Ups. Ne doch nicht. Haha. Kleiner Scherz am Rande :D
  2. Tut die Kekse in einen Gefrierbeutel und lasst eurem Ärger Luft, falls ihr welchen habt…
    Sonst einfach nur die Kekse zerkrümmeln und danach mit der geschmolzenen Butter (geht auch in der Mikrowelle) und dem Salz vermischen. Den Keksboden in eine mit Backpapier ausgelegten 18er Springform füllen und andrücken. Die Ränder etwas hochziehen. (Falls die Mischung zu bröselig ist, könnt ihr etwas Mehl zur Bindung beigeben).
  3. Für 30 Minuten ab mit dem Boden in den Kühlschrank!
  4. Das gewisse EXTRA Nom, nom, lecker Kirsch-Füllung :P Schnell gemacht: Kirschen auftauen (die Flüssigkeit nicht wegkippen!) und mit dem Vanillezucker verrühren. Die Gelatine mit dem Wasser anrühren, 10 Minuten quellen lasse, kurz in der Mikrowelle erwärmen und unter die Kirschmasse rühren. Auf den Keksboden geben und wieder in den Kühlschrank.
  5. Während der Kühlzeit füllt ihr die Pralinen, die Schoki und die Sahne in ein mikrowellengeeignetes Gefäß und erwärmt das Ganze bei höchster Wattzahl immer 1 Minute, rührt um, erwärmt es 1 Minute, rührt um… Und so weiter, bis sich die Schokolade in der Sahne aufgelöst hat. Dann mischt ihr noch den Backkakao unter.
  6. Fertig! Na ja, fast… Gebt die leckere Schokoladenmasse auf den gekühlten Boden und stellt das Ganze mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank. Entweder vor der Kühlzeit oder nach einer Stunde (je nach Konsistenz der Füllung), könnt ihr eure Tarte nach Lust und Laune dekorieren. Ich habe Blaubeeren verwendet.

No Bake Schokoladentarte Chocolatetarte mit Kirschfüllung und Blaubeeren, Resteverwertung Pralinen und Oreo Kekse

So, und nun ab an den Herd… ähm Kühlschrank.
Ja, Frau K macht heute einen auf Scherzkeks :P Viel Spaß und lasst eurer Kreativität freien Lauf. Jeder wird sich die Finger danach lecken! :)

Eure Laura

P.S.: Beitrag auch ohne Chichi – Fotos und Text mit dem Handy erstellt :P

 

Weitere interessante Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>