Heidelbeertarte mit Vanille und Walnüssen

24. Juli 2014

Heidelbeertarte mit Vanille und Walnüssen

Es ist Heidelbeer-Saison! :) Und da diese kleinen violetten Kügelchen so lecker sind, mussten sie in einem Kuchen verarbeitet werden. Ein halbes Kilo hat da gerade so gereicht ;)

Heidelbeertarte mit Vanille und Walnüssen, mit RezeptDer Geschmack sollte durch nichts großes verfälscht werden, deswegen habe ich mit einem dünnen Mürbeteig gearbeitet. Obwohl ich überhaupt nicht auf diese Art Teig stehe… Jedoch musste ich feststellen, dass er selbstgebacken übelst lecker ist :D

Nur noch etwas Zitrone, Vanille und ein paar Nüsschen dazu (noch ein bisschen extra Biss ;) ) und schon gibt es eine kleine Geschmacksexplosion. Bei diesem Wetter ist so ein Fruchtkuchen schon was feines :)

Leider konnte ich für die Fotos den Kuchen nicht anschneiden… Weil er viel zu flüssig war *peinlich* Aber das passiert nunmal, wenn man eigene Rezepte kreiert und sie ausprobiert :D Aber nach 2, 3 Stunden im Kühlschrank war sie fest und vorzüglich :)

 

Das Rezept

Heidelbeertarte mit Vanille und Walnüssen

Heidelbeertarte mit Vanille und Walnüssen, mit Rezept

Teig:
250 g Mehl
50 g Zucker
150 g kalte Butter
2-3 EL kaltes Wasser
Prise Salz

Füllung:
500 g Heidelbeeren
3 Eier
75 g Sahne
60 g Zucker
2 Pk. Bourbon-Vanillezucker
Saft und Abrieb 1 Zitrone
3 EL Vanillepuddingpulver
2 TL Stärke
50 g Butter
30 g gehackte Walnüsse

  1. Für den Mürbeteig das Mehl mit Zucker und Salz mischen. Dann das kalte Wasser und die Butter in kleinen Stücken dazugeben. Das könnt ihr auch gleich mit den Händen machen, da ihr sie jetzt mit dem Kneten des Teigs eh dreckig macht :D
    Also: Ordentlich verkneten bis eine homogene Masse entsteht. Danach: Die fettigen Hände waschen :D
    Nun muss der Teig in Frischhaltefolie 30 Minuten in den Kühlschrank.
  2. Währenddessen wird eine 26er-Springform mit Backpapier ausgelegt und die Seiten gebuttert und gemehlt.
    Den Backofen auf 200° C Ober- und Unterhitze (Umluft 180° C) vorheizen.
  3. Nach der Kühlzeit die Arbeitsplatte mit Mehl bestäuben und den Teig 3-4 mm dick ausrollen. Nun bestäubt ihr nochmal euer Nudelholz und rollt den Teig vorsichtig darauf auf, um ihn schnell auf die Springform zu legen. Jetzt könnt ihr den Boden andrücken und die Ränder hochziehen.
    Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Leider habe ich keine Erbsen zum Blindbacken, daher musste es so gehen. Wenn ihr welche habt, benutzt sie! :D
    Jetzt den Boden 25 Min. auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben.
    (Version “Blindfüllung”: Erst 10 Min. mit Erbsen, darunter Backpapier, dann ohne Erbsen nochmal 15 Min. backen.)
  4. Währenddessen bereitet ihr die Füllung vor: 200 g der Heidelbeeren pürieren, mit den Eiern und der Sahne verquirlen. Dann mischt ihr Zucker mit einer Packung Vanillezucker, rührt das unter. Nun gebt ihr noch den Saft und den Abrieb einer Zitrone dazu, sowie das Vanillepuddingpulver, vorher verrührt mit Stärke.
    Jetzt müsst ihr die Masse in einer Schüssel über einem Wasserbad mit noch 50 g Butter erhitzen.
    Die Masse ständig rühren, bis die Butter geschmolzen ist und es leicht eindickt.
  5. Jetzt können wir den Boden befüllen :) Stellt den Backofen auf 170° C (Umluft 150° C) zurück. Gebt 2/3 von der Heidelbeermasse auf den Boden und backt das Ganze nochmal 30 Min.
  6. Derweil gebt ihr die Walnüsse, die zweite Packung Vanillezucker und 150 g Heidelbeeren zu der restlichen Heidelbeermasse. Vorsichtig verrühren ;)
  7. Nach dem Backen lasst ihr das Ganze etwas abkühlen. Dann die Heidelbeer-Nuss-Mischung hineinfüllen und die restlichen frischen Heidelbeeren oben drauf verteilen.
  8. 2–3 Stunden kalt stellen: Fertiiiisch, und ran an die Gabeln :)

Tipp: Wenn ihr das volle Aroma haben wollt und Geduld habt, lasst den Kuchen nach dem Kühlen auf Zimmertemperatur kommen ;)

Und nun: viel Erfolg beim Backen! Und wenn euch die Fotos, sowie Rezepte gefallen, teilt sie gern auf Facebook :)

Eure Laura

 

 

Weitere interessante Artikel:

Trackbacks & Pings

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>