Espresso-Schoki-Cupcakes mit Frosting aus weißer Schokolade

06. September 2013

Espresso-Schoki-Cupcakes mit Frosting aus weißer Schokolade – mit Rezept

Ich habe letztens in einem Blog gelesen:

Cupcakes sind out, der Trend ist vorüber! Jetzt sind Cronuts in!

Was?! Niemals! Was ist an der Mischung von Donuts und Croissants mit Vanillefüllung besser, als an den vielfältigen und kreativen Cupcakes? Zudem muss ich sagen, dass die kleinen Küchlein sehr viel ästhetischer aussehen und hübscher zu fotografieren sind als Cronuts ^^
Der Erfinder ist Dominique Ansel und kommt aus New York. Dieses Hybridengebäck habe ich vor ein paar Tagen sogar schon beim Bäcker gesehen. Also findet es wohl in Deutschland schon Anklang und jeder will der Erste sein, welcher das kleine Gebäck mit Loch verkauft. McDonalds wird sie wohl auch bald bei McCafé anbieten :D

Cupcakes sind zwar auch ein Trend aus Amerika, wie viele andere sündige Erfindungen, aber ich glaube, dass Cupcakes noch lange in Deutschland beliebt sein werden.
Ich, als kleine Bäckerin ;), werde auf jeden Fall jetzt nicht aufhören kreativ in der Küche zu sein und meine Küchlein mit leckerer Creme oben drauf weiter backen und somit meine Freunde und Familie verwöhnen :)

Wie es mir auch wieder in diesen Tagen gelungen ist: Nämlich mit schokoladigen, zarten Kaffee-Küchlein, welche eine cremige Frosting-Haube aus weißer Schokolade und Frischkäse bekommen haben. Jammi, Jam :P

Espresso-Schoki-Cupcakes mit Frosting aus weißer Schokolade – mit Rezept

Das Rezept

Viel Spaß beim Backen und Schlemmen!

Espresso-Schoki-Cupcakes mit Frosting aus weißer Schokolade

Espresso-Schoki-Cupcakes mit Frosting aus weißer Schokolade – mit Rezept

Teig:
150g weiche Butter
150g Zucker
3 Eier
200g Mehl
2 gehäufte TL Backpulver
150ml Milch
1 Prise Salz
2 EL löslicher Kaffee
1 Espressotässchen Espresso oder sehr starken Kaffee
1 gehäufte EL Kakao
80g Schokotropfen

Creme:
300g Frischkäse
150g weiße Schokolade
optional: 2 TL Espresso oder sehr starken Kaffee

  1. Backofen auf 180° C (160° C Umluft) vorheizen.
    Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Dann einzeln die Eier unterrühren.
  2. Das Mehl, Backpulver, Salz, löslicher Kaffee, Kakao und Schokotropfen vermischen und unter die Butter-Ei-Masse rühren.
    Danach die Milch und den Espresso dazugeben und verrühren.
    Bitte hier Vorsicht! Die kalte Milch bzw. der noch warme Espresso können dazuführen, dass die Butter gerinnt. Von daher langsam dazugeben und immer wieder rühren :)
  3. Den Kaffee-Sckoko-Teig in die Muffinförmchen füllen und auf der mittleren Schiene für 25 Minuten backen.
  4. Währenddessen die weiße Schokolade schmelzen. Den Frischkäse in eine Schlüssel geben und kurz aufschlagen. Dann die geschmolzene Schokolade unter den Frischkäse rühren.
    Wenn ihr es so wie ich mit zwei verschiedenen Frostings machen wollt, könnt ihr die Hälfte des Frischkäse-Frostings nehmen und noch 2 TL Espresso unterrühren.
    Das Frosting muss nun in den Kühlschrank, damit es spritzfähig wird und nicht zu flüssig ist.
  5. Nun lasst ihr eure Küchlein abkühlen.
    Für das Frosting mit zwei Varianten, tut ihr beide jeweils in eine Plastiktüte und schneidet ein kleines Loch in die Tütenspitze. Diese beiden legt ihr nun nochmal in einen größeren Gefierbeutel, wo ihr vorher auch ein Loch reingeschnitten habt und die Spritztülle rein getan habt. Dann habt ihr ein zweifarbiges Frosting :)

Das Frosting ist übrigens von Fräulein Klein. Und das Milky Way-Topping von ihr muss ich auch unbedingt nochmal ausprobieren!

Ich hoffe, dass ihr nun Lust zum Nachbacken habt und dass es euch schmeckt.
Eure Laura

P.S. Falls ihr euch doch mal am Cronuts-Selberbacken versuchen wollt: Ein Rezept habe ich schon im Web gefunden.

Weitere interessante Artikel:

Eine Antwort zu “Espresso-Schoki-Cupcakes mit Frosting aus weißer Schokolade”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>